Caribena versicolor (Avicularia versicolor)

11,00

30 vorrätig

Kategorie:

Beschreibung

Caribena versicolor

Caribena versicolor ist eine der schönsten baumbewohnenden Arten aus Südamerika. Deshalb und weil sie eine nur mittel groß werdende Art mit ruhigerem Temperament ist, ist sie eine der beliebtesten Arten im Hobby. Jungtiere sind hübsch metallisch dunkelblau, adulte Tiere haben eine prächtige rötliche bis purpurfarbene Behaarung mit einem grün-metallisch schimmernden Carapax.

früher Avicularia versicolor

Der deutscher Name „Martinique-Baumvogelspinne“ sowie der englische Trivialname „Martinique pinktoe tarantula“ bezieht sich auf ihr Haupverbreitungsgebiet. Überdies wurde Caribena versicolor bis zur Revision von Fukushima & Bertani 2017 als Avicularia versicolor bezeichnet. Der Gattungsname wurde vergeben, da die Arten der Gattung Caribena nur auf den Karibischen Inseln verbreitet sind.

Schutz / CITES (Washingtoner Artenschutzabkommen)

Die Art fällt unter das Washingtoner Artenschutzabkommen und ist dort in Anhang III gelistet.
In der Terraristik ist Caribena versicolor ein Klassiker, der seit vielen Jahren erfolg- und auch sehr zahlreich nachgezüchtet wird. Umso mehr wundert es, dass diese Art in das Washingtoner Artenschutzabkommen aufgenommen wurde.

Steckbrief von Caribena versicolor

Bezeichnung: Caribena versicolor
Herkunft: Martinique
Lebensweise: Baumbewohner
Körperlänge, adult: ca. 5 – 6 cm
Temperatur, ca.: 24-26°C
Luftfeuchte, ca.: 70-85%

Angebotene Tiere: eigene Nachzucht 2024,  1./ 2. Fresshaut, unbestimmt

Adultes Tier:

Die anderen Fotos zeigen ein kleines Jungtier und ein halbwüchsiges Tier um 3 cm Körperlänge.

Verhalten von Caribena versicolor

Durch ihren ruhigen Charakter ist sie für Anfänger, die sich zuvor intensiv mit dem Thema und den Haltungsanforderungen auseinandergesetzt haben, durchaus geeignet. Gerade weil die Tiere sich auch bei Störung nicht übermäßig hektisch verhalten. Flüchten die Tiere doch einmal aus dem Terrarium heraus, ist die Flucht meist nur kurz und das Tier bleibt in der Regel wenig defensiv.

Sofern die Haltungsbedingungen passen, entfernen sich die Tiere kaum von ihrem Gespinst bzw. ihrem Versteck. Meistens sitzen sie im Gespinst oder auf Ihrer Korkröhre, um bei stärkerer Störung dann doch darin zu verschwinden.

Caribena versicolor ist hinsichtlich Futter unkompliziert. Dementsprechend werden in Abhängigkeit von der Größe Heimchen, Grillen, Heuschrecken und Schaben genommen. Zophobas werden von großen Tieren ebenfalls genommen, sollten aber von der Pinzette gefüttert werden.

Verbreitung + Lebensraum

Die karibischen Inseln Guadeloupe und Martinique sind Teil der auch bei vielen Karibiktouristen beliebten Inselgruppe der Antillen. Der Lebensraum von Caribena versicolor und der von vielen anderen Tier- und Pflanzenarten ist der Regenwald im Norden von Martinique. Es handelt sich hier übrigens um einen der letzten primären Regenwälder in der Karibik.

Fun Facts

Zur Verteidigung strecken einem die Tiere gelegentlich den „Po“ entgegen, das heißt dann nicht „streichele meinen flauschigen Hintern“ sondern „Hier hast Du Brennhaare, Bitch!“. Vogelspinnen wollen eben nicht gestreichelt werden!

Tipps zur Haltung von Caribena versicolor

Bei allen Avicularia und Avicularia änlichen Arten sollte man darauf achten, dass Stauluft und Staunässe unbedingt vermieden wird. Deshalb ist eine funktionierende Lüftung sehr wichtig, vor allem bei feuchter Haltung. Darum empfehlen wir einen Bodengrund, der nicht verrottungsanfällig ist. Beispielsweise bei billiger Blumenerde ist dies oft der Fall.  Außerdem hat sich eine nicht zu feuchte Haltung bewährt. Hat man das „raus“, können die Tiere auch vollkommen unkompliziert ohne Doppellüftung gehalten werden. Bei uns funktioniert das einschließlich aktueller Nachzucht sehr gut in den Displays von Tarantula Room. Zur Sicherheit sollte ein Wassernapf jedoch nicht im Terrarium fehlen.

Terrarium

Für die Haltung adulter Tiere reicht ein Terrarium mit einer Grundfläche von 20x20cm-25x25cm und 30-35cm Höhe vollkommen aus. Unsere 25x30er Displays oder 26x36er Displays passen da sehr gut, eine Nummer kleiner ist aber auch vollkommend ausreichend. Ein größeres Terrarium lässt sich allerdings etwas leichter und reichhaltiger z. B. mit Pflanzen einrichten. Mindestens 5cm Bodengrund ist sinnvoll, da dies Erreichen einer konstanten Luftfeuchtigkeit hilft. Darüber hinaus darf  es bei höheren Terrarien auch gerne „mehr Erde“ 😉  sein. Mehr Substrat kann folgerichtig mehr Feuchtigkeit speichern.

Einrichtungsbeispiel: für Slings in der Critterbox:
Critterboxen z. B. für Caribena versicolor Jungtiere

Beispielsweise bei größeren Terrarien ab 30x30cm Grundfläche kann man echte Pflanzen einsetzen, darunter empfehlen wir, bei Kunstpflanzen zu bleiben.



vielleicht auch interessant für Dich: