Iurus dufoureius

39,0042,50

Artikelnummer: n. v. Kategorie:

Beschreibung

Iurus dufoureius

Iurus dufoureius gilt als die größte und beeindruckeste Skorpion-Art auf dem europäischen Festland. Sie kommt auf der griechischen Halbinsel Peloponnes vor und bevorzugt dort semiaride bis humide Lebensräume unter 1000m Höhe. In den semiariden Lebensräumen ist die Art auf das Vorhandensein von ausreichend feuchten Rückzugsräumen wie tiefe Felsspalten angewiesen. Iurus dufoureius findet sich nicht unter Steinen in trocken heißen Lebensräumen wie z. B. Aegaeobuthus gibbosus. Die Lebensräume beider Arten überschneiden sich jedoch.

Bezeichnung: Iurus dufoureius
Herkunftsland: Griechenland, Südliche Peloponnes
Lebensweise / Lebensraum: in Felsspalten, unter Steinen, in Mauern
Temperatur: 16°C bis 26°C, Winterruhe (Jan-Febr)
Feuchtigkeit: humid bis semiaride (LF 55-75%)
Größe adult (ca.): 8-10cm
angebotene Tiere: diverse Größen

Iuridae

Die Iuridae stellen als Familie mit den beiden Gattungen Iurus und Protoiurus die größten Skorpione im europäischen Mittelmeerraum. Iurus dufoureius gilt als größter Skorpion Europas. Er bewohnt unterschiedlichste Habitate und besetzt hier Nischen, die z. B. in Thailand von Heterometrus sp. (in Erdhöhlen bodenlebend) und Alloscorpiops sp. (in Spalten an Felsen lebend) besetzt werden. Bevorzugt werden Felsen, Mauern oder Straßenböschungen, die vom Boden angrenzend bis in mehrere Meter Höhe besiedelt werden. Es werden semihumide bis semiaride Habitate z. T. in hoher Individuenzahl besiedelt.

In sehr humiden Habitaten oder semiariden Habitaten ohne Rückzugsmöglichkeit in etwas feuchtere Bereiche sinkt die Individuenzahl erheblich oder diese werden nicht besiedelt. Ebenso sinkt die Populationsdichte über 1000m Höhe deutlich, bis dahin scheint die Höhe jedoch keine große Rolle zu spielen.

Iurus dufoureius

Iurus dufoureius ist ein mittelgroßer Skorpion. Die Weibchen sind etwas größer und kompakter als die Männchen. Diese sind geringfügig kleiner und schlanker. Die Färbung ist anthrazit / matt schwarz. Weibchen von Iurus sp. werfen nur wenige aber sehr große Jungtiere: Die Anzahl dürfte in der Regel bei 4-9 Scorplings liegen, die fast die Größe der adulten Euscorpius sp. erreichen, die im gleichen Habitat vorkommen.

Die Art kann recht flott sein, ist aber wenig stechfreudig und nicht allzu hektisch. Wir haben bisher keine Stechversuche erlebt, wenn die Tiere nicht festgehalten wurden. Zur Giftigkeit können keine belastbaren Angaben gemacht werden. Der Stich soll allerdings extrem schmerzhaft sein. Ein Handling ist in jedem Falle zu vermeiden.

Im Habitat stellt Iurus dufoureius unter den Arachniden sicherlich den „Top-Predator“ dar. Wenn überhaupt, konnten wir nur sehr geringen Zahlen an Aegeobuthus (Mesobuthus) gibbosus entdecken, wo Iurus verbreitet war. Die kleinen Euscorpius scheinen sich besser mit den größeren Iurus zu arangieren und kamen häufig in unmittebarer Nähe vor.

Haltung im Terrarium

Das Terrarium für ein Tier darf gerne 30cm breit und 30cm hoch sein. Wenn man sich in der Gestaltung an eine Mauer oder eine Felswand mit tiefen Spalten anlehnen, enspricht das dem natürlichen Lebensraum. Wir empfeheln 10cm Erde einzubringen, damit die Luftfeuchte konstanter gehalten werden kann. Der Boden sollte nicht vollkommmen durchtrockenen aber auch nicht wirklich feucht sein. Es werden problemlos alle übliche Futtertiere angenommen, sofern die Größe angepasst ist. Wir raten zu einer Winterruhe von etwa 2-3 Monaten bei 10-15°C. Die Tiere fressen auch bei diesen temperaturen, sollten aber in dieser Zeit aber nur sehr sparsam gefüttert werden.

Zusätzliche Informationen

Größe

Paar, Jungtier I 2-I 4, Jungtier I 5 – I 7, subadult – adult



vielleicht auch interessant für Dich: