Brachypelma boehmei (Orangebein-Vogelspinne)

15,00

14 vorrätig

Kategorie:

Beschreibung

Brachypelma boehmei

Brachypelma boehmei ist eine relativ farbenfrohe und große Vogelspinne aus dem Bundeststaat Guerrero in Mexiko. Die bodenlebende Vogelspinne gilt als robust und ist aufgrund der schwarz-orangen Färbung seit Jahren in der Terraristik beliebt. Beine und Carapax von Brachypelma boehmei sind intensiv orange, während der Rest des Körpers schwarz ist. Wie alle Arten der Gattung gilt auch Brachypelma boehmei als ausgesprochen langlebig und auch für Anfänger in der Haltung von Vogelspinnen gut geeignet.

Schutz

Sie fällt, wie alle Arten der Gattung Brachypelma, unter den Schutz des Washingtoner Artenschutzabkommens. Sie ist dort in Anhang II gelistet, ein Herkunftsnachweis zur Dokumentation eines legalen Ursprungs des Tieres ist daher erforderlich. Die Art wird regelmäßig und zahlreich in Europa nachgezüchtet.

Trivialnamen – besser nicht!

Die im Deutschen oft unpräzise als „Orangebein-Vogelspinne“ bezeichnete Brachypelma boehmei ist etwas hektischer und nervöser als die bekanntere Brachypelma hamorii. Trotzdem ist sie im Hobby beliebt, auch weil ihre Nachzucht regelmäßig gelingt.

Steckbrief

Bezeichnung: Brachypelma boehmei
Schutzstatus: WAA / Cites Anhang II (Herkunftsnachweis erforderlich)
Herkunft: Mexiko, Guerrero
Lebensweise: Bodenbewohner
Größe adult: 7 bis 8 cm
Temperatur: 20-26°C  (Habitat ca. 18°C – 32°C)
Luftfeuchtigkeit ca. 50 – 75%

Angebotene Tiere: deutsche Nachzucht 07/2023 – 2./3. FH, unbestimmt, noch sehr klein

Verhalten

Brachypelma boehmei ist etwas hektisch und bombardiert oft schnell, ist aber trotzdem als Anfängerspinne sehr beliebt. Bei der Futterannahme sind sie nicht zögerlich und nehmen alle gängigen Futtertiere, sofern die Größe passt.

Habitat / Lebensbedingungen von Brachypelma boehmei

Die Temperaturen aus dem Habitat von Brachypelma boehmei sollten in der Haltung berücksichtigt werden. Das Klima kann man als „mediterran heiß und semiaride“ bezeichnen. Es gibt sehr deutliche jahreszeitliche Temperaturunterschiede, wobei die Tagestemperatur bis 35°C erreichen können aber z. B. zwischen Dezember und Februar durchaus auch unter 16°C fällt. Dazu kommt eine sehr ausgeprägte Trockenzeit von Dezember bis April und eine ausgeprägte Regenzeit in der Jahresmitte.
Das Habitat ist am ehesten als Buschland und laubabwerfender Trockenwald zu bezeichnen. Es werden selbstgegegrabene Röhren oder verlassene Nagerbaue passender Größe angenommen. Oft unter Wurzeln oder großen Steinen. So übersteht Brachypelma boehmei die hohen Tagestemperaturen und die Trockenzeit.

Im Terrarium

Als Einrichtung im Terrarium für Tiere ab 3cm Körperlänge empfehlen wir mindestens 15-20cm  grabfähige Erde und einen Unterschlupf anzubieten. Aphonopelma sp. mag feste lehmige Böden. Lockeren Bodengrund wie z. B. reines Kokossubstrat möge die Vertreter der Gattung in der Regel überhaupt nicht. Auch ein Wassernapf sollte nicht fehlen, gerade wenn die Trockenzeit simuliert werden soll.
Als Terrariengröße für das erwachsene Tier empfehlen wir 30 x 30 x 30 cm oder größer. Z. B. unser 33er Display passt sehr gut.

Als Herkunftsnachweis dient unser Rechnung mit entsprechendem Hinweis in der Fußzeile.



vielleicht auch interessant für Dich: