Cyrtocarenum grajum – Falltürspinne

20,00

8 vorrätig

Beschreibung

Cyrtocarenum grajum – Falltürspinne

Als Falltürspinnen oder Trapdoor Spiders bezeichnet man Spinnen, die in einer Röhre leben die sie mit einer Tür verschließen. Da die Tür sich nach aussen öffnet ist es genaugenommen natürlich kein Falltür sondern eine Klapptür.
Diese Türchen sind oft für jede Gattung individuell. Teilweise lassen sich auch Arten bereits nach der Falltür recht genau eingrenzen. Die Gattung Cyrtocarenum stellt zwei Arten, die vor allem in Griechenland vorkommen.

Bezeichnung: Cyrtocarenum grajum
Herkunftsland: Griechenland
Lebensweise / Lebensraum: humide – semihumide Bereiche, Abruchkanten
Temperatur: tags 18°C bis 26°C, nachts 16°C bis 20°C -> Winterruhe!
Feuchtigkeit: humid – semihumide (LF 60-85%)
Größe adult (ca.): 2-2,5cm
angebotene Tiere: Nachzucht von September 2021, unbestimmt, sehr klein!

Cyrtocarenum grajum ist eine typische, robust gebaute Falltürspinne. Sie legt 15-30cm lange Röhren an, die mit einem Deckel verschlossen werden. Manchmal fehlen die Deckel jedoch auch. Interessanterweise bauen die Tiere auch eine zweite Falltür, die die Röhre nach hinten im Inneren abschließen (pers. Mitteilung B. Lusser 2020, nach Beobachtung im Habitat). Diese Röhren verlassen die Weibchen üblicherweise nicht mehr freiwillig.

Die Gattung Cyrtocarenum stellt aktuell 2 Arten und gehört zur Familie der Ctenizidae. Beide Arten kommen hauptsächlich in Griechenland vor. Dort werden humide, schattige Habitate mit Abruchkanten z. B. an Wegrändern im Wald oder an Bächen bevorzug. Die Tiere sind stark an das Leben in den Röhren angepasst. Diese verlassen sie normalerweise nicht. Ihr Körperbau ist rustikal bis plump. Außerhalb der Röhre fühlen sie sich merklich unwohl und reagieren mit unter extrem aggressiv. „one-mathafuckin-unhappy-creatur“ trifft es sehr gut… Von den mächtigen Chelizeren machen sie gernen nach Art der Bulldogge Gebrauch.

Als Einrichtung im Terrarium für adulte Tiere empfehlen wir reichlich stark lehmige Erde als Hang oder Wand modelliert anzubieten. Die Röhre sollte vorgestochen werden. Wird das Tier direkt in die Röhre gesetzt, wird diese meist auch angenommen. Im Grunde reichen etwas höhere, schmale Terrarien für die Tiere, da tatsächlich nur die Röhre genutzt und nicht verlassen wird, wenn die Haltungsbedingungen passen.

Die angeboten Tiere sind ca. 4mm groß (+/-!). Sie können noch in kleinen Dosen gehalten werden. Gefüttert werden überwiegend weiße Asseln und kleine Microheimchen. Wir empfehlen von Dezember bis Ende Februar eine Winterruhe bei 12-18°C.



Exklusive Produkte

Sonderkategorie an Produkten