Ausverkauft

Hogna schmitzi NZ, verschiedene Größen

8,5016,50

Auswahl zurücksetzen
Artikelnummer: n. a. Kategorie:

Beschreibung

Bezeichnung: Hogna schmitzi – Porto Santo Wolfspider
Herkunftsland: Insel Porto Santo (Madeira, Portugal)
Lebensweise / Lebensraum: Boden, z. T. auch Spalten von Felswände
Temperatur: 15°C bis 25°C
Feuchtigkeit: (semi-)humid bis semiaride (LF 55-80%)
Größe adult (ca.): (1,5) 2-3  (3,5) cm
angebotene Tiere: ENZ 2020

Die Tiere sind eigene Nachzuchten aus verschiedenen Kokons aus 2020 und 2021.
Die Elterntiere sind ENZ 2018/2019.

Seit dem wir die Art im November 2019 erstmals ins Hobby gebracht haben und dann ab Januar 2020 die ersten Nachzuchten erfolgten, ist Hogna schmitzi zu einer der beliebtestens Echten Webspinnen (Araneomorphae) im Hobby geworden.
Die Art ist robust und einfach zu halten und macht durch den aktiveren Lebensstil viel Freude.
Hogna schmitzi ist nicht nur eine der hübschesten Wolfsspinnen, große Exemplare sind mit bis zu 3,5cm Körperlänge und bis zu 9cm Spannweite auch sehr imposante Lycosidae. Die Art ist robust und einfach zu halten und macht durch den aktiveren Lebensstil viel Freude. Es sind also sehr pflegeleichte und aktive Jäger, die sehr entschieden an die Beute gehen. Es liegen Berichte vor, wo nach große Hogna schmitzi Eidechsen bis 15cm Länge erbeutet haben. Bei den Weibchen kann man nicht sicher sagen, ob diese mit 2-2,5cm Körperlänge adult sind oder noch weitere Häutungen machen, da die Endgröße adulter Tiere von 1,8-3 (3,5) cm Körperlänge variiert. Männliche Tiere sind meist 2-2,4cm groß und weibliche Tiere 2-2,6cm.
Die Tiere kommen endemisch auf der Insel Porto Santo und einer vorgelagerten Insel vor. Politisch gehört die Insel zu Madeira und ist damit autonome Region innerhalb Portugal. Die Inseln gehören zum den Mikronesischen Inseln. Sie liegt gut 40km von der Hauptinsel entfernt und weicht klimatisch wie geographisch deutlich von dieser ab. Auf der Insel selbst zeigen sich die Spinnen sehr opportunistisch. Sie bewohnen fast die gesamte Insel und sind nicht auf bestimmte Lebensräume angewiesen. Allerdings scheint es Habitate zu geben, die ihnen mehr zusagen als andere.
Hogna schmitzi ist eng verwandt mit der größen Wolfsspinne der Welt: Hogna ingens. Diese wird noch etwas größer und kommt endemisch auf der Isla Desertas vor. Im Gegensatz zu Hogna schmitzi ist die Art in ihrem natürlichen Lebensraum akut bedroht. Hogna ingens ist die einzige Spinnenart die in einem weltweiten Arterhaltungsprogram in Zoos gezüchtet wird. Federführend ist der Zoo in Bristol (GB). Der Zoo in Köln ist daran beteiligt.
Schon sehr kleine Hogna schmitzi überwältigen Beute, die deutlich größer als sie selbst ist. Die Jungtiere wachsen sehr zügig und sind bis zur 2. FH auch recht verträglich untereinander. Danach ist der Appetit aber etwas zu groß für eine weitere Gruppenaufzucht. 😉 An Scheiben oder Plasikwänden klettern können sie nicht, solange diese glatt und sauber sind. Die Tiere nehmen manchmal tagsüber einen Unterschlupf an, sind aber oft außerhalb zu sehen. Bei Flucht oder Beutefang springen die Tiere auch. Die Lebenserwartung schätzen wir auf ca. 2,5 Jahre. Wichtig bei Hogna schmitzi: regelmäßig Wasser zum Trinken anbieten! Porto Santo liegt mitten im Atlantik. Die Luftfeuchte ist zumindest morgens recht hoch, so dass fast immer Morgentau vorhanden ist. Als Terrariengröße für das erwachsene Tier empfehlen wir 20 x 20 x 20 cm.
Über eine besondere Giftigkeit dieser Art liegen uns keine Hinweise vor. Sie sind nicht nicht wirklich aggressiv, aber meistens selbstbewußt und packen auch gerne mal zu. Daher besser den Pinsel als den Finger nehmen.

 



Exklusive Produkte

Sonderkategorie an Produkten